Alles (k)ein Problem – Mediation als Fernsehserie

Alles (k)ein Problem – Mediations-Serie nun auch im deutschen Fernsehen

Seit dem 3. Oktober mediiert sich Paul Kemp alias Tatort-Kommissar Harald Krassnitzer in der vom ORF-produzierten Serie im österreichischen Fernsehen durch Konfliktfälle, die vom Ehestreit über Mobbing und Entmündigungsverfahren bis hin zu Querelen in Wirtschaft und Politik reichen. Ab dem 10. Juni nun wird die Serie auch von der ARD ausgestrahlt – immer Dienstags um 20:15 Uhr.

Nachdem sich das Verfahren der Mediation als alternatives Verfahren zur Konfliktlösung hierzulande  so langsam in Wirtschaft und Gesellschaft durchsetzt, zieht nun auch das Fernsehen nach und stellt das Berufsbild des Mediators in den Mittelpunkt einer Hauptabendserie. Und man darf gespannt sein, wie realistisch dies umgesetzt worden ist.

Zwar dürfte das Element der Unterhaltung eindeutig im Vordergrund stehen, wenn es um das Lösen der erdachten Alltagskonflikte geht, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen. (Das könnte man mit den derzeit am Markt vorhandenen Lehrfilmen zu Mediation sicherlich nicht sicherstellen). Doch eine weitere Verbreitung und Sensibilisierung gegenüber der Mediation dürfte damit in jedem Fall einhergehen.

Man darf gespannt sein, ob als Folge der Ausstrahlung der Serie  die Mediatorinnen und Mediatoren hierzulande mehr zu tuen bekommen. Es wäre auf jeden Falle wünschenswert.

 

Autor

Andreas Burau

 

 

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>