Sabine Röder

Urteil gegen Rechtsschutzversicherung: Vorauswahl von Mediatoren unzulässig

Das Landgericht Frankfurt hat mit einem (noch nicht rechtskräftigen) Urteil entschieden, dass die Vorauswahl eines Mediators durch einen Rechtsschutzversicherer im Fall eines verpflichtenden Mediationsverfahrens vor der Inanspruchnahme von Rechtsschutz unzulässig ist. Einige Tarife des verklagten Rechtsschutzversicherers sehen für bestimmte Sachverhalte vor, dass vor Einleitung von prozessualen Schritten zunächst ein außergerichtliches Mediationsverfahren durchgeführt werden muss, wobei […]

Frühzeitig anders kommunizieren lernen

Mediation lebt von Kommunikation. Das Verstehen der Funktionsweise von Kommunikation, von Sprache als Quell von Missverständnissen und Manifestation von Konflikten stellt mich als Mediatorin vor die große Herausforderung, in gewissem Maße  die Kommunikation neu erlernen zu müssen. Wie in anderen Disziplinen, sei es beim Sport oder bei Fremdsprachen, fällt es aber viel schwerer, mit alten […]

Leitfaden zum Einsatz von gendersensibler Sprache in der Mediation

I. Ausgangspunkt: Beeinflussung der Allparteilichkeit durch Sprache Ein wesentlicher Aspekt des ethischen Selbstverständnisses als Mediatorin oder als Mediator ist die eigene Allparteilichkeit gegenüber den Mediantinnen und Medianten. Sie besagt, dass die Konfliktparteien gleichermaßen in die Mediation einbezogen werden sollen, indem auf jede der beiden Parteien gleichermaßen wertschätzend zugegangen wird, ohne die jeweils andere zu vernachlässigen. […]

Gefahr durch außergerichtliche Konfliktlösungen aufgrund fehlender Urteile?

Die Gesellschaft braucht den Richterspruch. Nur so kommt es zu einer Rechtsfortbildung, Rechtsentwicklung und einem stabilen Normensystem, das der Identifikation und dem Zusammenhalt der Gesellschaft dient. Nun ist es aber nicht so, dass auch jeder Konflikt den „legalen Formen“ zur Bearbeitung angetragen wird. Der Regelfall ist, dass ein Konflikt zwischen den Parteien ausgetragen wird und es […]

Kriterien zur Vereinbarkeit von Verbraucherschutz und ADR

Kriterien zur Vereinbarkeit von Verbraucherschutz und ADR bei der Umsetzung der EU-Richtlinie über die alternative Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten in nationales Recht Am 09.07.2013 ist die Richtlinie über alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten in Kraft getreten. Künftig sollen Verbraucherinnen und Verbraucher EU-weit alle Vertragsstreitigkeiten in Bezug auf Waren oder Dienstleistungen einer unparteiischen und qualifizierten Stelle vorlegen können, […]