Innerbetriebliche Mediation: was kostet das und wer zahlt die Zeche?

Innerbetriebliche Mediation: was kostet das und wer zahlt die Zeche?

 

Guten Tag!

In immer mehr großen Unternehmen gibt es mittlerweile eigene Abteilungen, die sich mit dem Thema Konfliktlösung beschäftigen. Auch in kleineren und mittelständischen Betrieben versucht man mehr und mehr, auf die Instrumente der alternativen Konfliktlösung zu setzen. Denn das spart nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Geld. Aber wer muss eigentlich zahlen, wenn eine innerbetriebliche Mediation durchgeführt wird?

Grundsätzlich teilen sich die Parteien die Kosten, die bei einer Mediation entstehen 50/50. Grundsätzlich kann eine solche Vereinbarung auch bei einer Mediation zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer getroffen werden. In der Regel wird jedoch bei einer innerbetrieblichen Mediation, die sich als Teil eines Konfliktmanagementsystems versteht, der Arbeitgeber die Kosten komplett übernehmen. Bei einer Mediation zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat übernimmt der Arbeitgeber ebenfalls die Kosten. Insgesamt wird es finanziell dennoch auch für den Arbeitgeber eine gute Investition sein, da Konflikte schneller und umfassender gelöst werden können als in herkömmlichen streitigen Verfahren. Win-win also.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche!

Ihre

Julia Schweitzer

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>