Mediation zwischen Unternehmen und Geschäftspartnern

Bei Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Geschäftspartnern zerstört eine gerichtliche Verhandlung die Möglichkeit eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit. In der Regel gibt es nach einer Verhandlung keinen Gewinner. Ist jedoch weitere, konstruktive Zusammenarbeit gewünscht, ist eine Mediation zwischen den streitenden Unternehmen bzw. Geschäftspartnern das einzige Instrumentarium einer Konfliktlösung.

B2B-Wirtschaftsmediation - Chance zur Aufrechterhaltung der Zusammenarbeit

Vor Gericht werden Streitigkeiten zwischen Geschäftspartnern zwar rechtlich, aber häufig nicht tatsächlich gelöst. Ganz anders bei der Mediation: Die Parteien selbst finden mit Hilfe eines Mediators eine ihren Interessen gerecht werdende rechtsverbindliche Lösung.

Der Mediator vermittelt, führt die Verhandlung und fördert die Kommunikation zwischen den Parteien. Als Mittel der außergerichtlichen Streitbeilegung gewinnt Mediation zunehmend an Bedeutung im Wirtschaftsleben.

 
 

Mediation kann immer dann zum Einsatz kommen, wenn eine vertrauliche sowie zeit- und kräftesparende Verhandlung gewünscht wird.

Als Alternative zur gerichtlichen Auseinandersetzung eignet sie sich insbesondere innerhalb langfristiger Wirtschaftsbeziehungen, wenn Sachverhalte komplex und rechtlich unzureichend erfassbar und die Beweislage schwierig ist.