Perspektivenwechsel in der Mediation

Perspektivenwechsel in der Mediation

Ein wichtiges Instrument für eine gelungene Mediation ist der Perspektivenwechsel. Der Perspektivenwechsel ist eine sogenannte Kreativitätstechnik. Es geht dabei darum, sich einmal ganz bewusst in die Sichtweise des anderen einzufühlen und dadurch eine veränderte Blickrichtung zu erreichen. Wenn dies gelingt, haben die Medianten bereits einen großen Schritt in Richtung mehr Verständnis und bessere Verständigung getan. Und dies hilft den Medianten dann dabei, ihren Konflikt besser lösen zu können.

Dass es naturgemäß schwerfällt, den Blickwinkel des Gegenübers, mit dem ein Konflikt besteht, einzunehmen, ist klar. Der Mediator als neutraler Dritter unterstützt die Parteien dabei, dass sie jeweils die andere Seite besser verstehen, Sichtweisen mehr nachvollziehen zu können. Wenn so eine gegenseitige Annäherung gelingt, besteht auch Raum, den Konflikt zukunftsfähig zu lösen.

Fragen, Kommentare oder Interesse an einer Mediation?

Sprechen Sie mich bitte an.

Ihre

 

Julia Schweitzer

Weiterempfehlen

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>